Pierhouse Münster

Seit ich die Cocktailmaschine einsetze, haben wir uns sehr schnell für eine große Anlage mit 40 Zutaten entschieden. Als Folge sind Entwicklungen geschehen, welche ich so nie erwartet hätte. Ich habe mehr Freizeit, weniger Kopfweh und noch mehr Geld im Portemonnaie. Das hat folgenden Grund. Vor der Zeit der Cocktailmaschine, welche ja eigentlich nur Getränke dosiert und meine Cocktailrezepte verwaltet, war ich an meinen Haupttagen oft als Thekenfeuerwehr, d. h. stets einsatzbereit falls es bei meinem Personal mal „brennt“, zum Teil bis spät in die Nacht im Lokal. An den Haupttagen waren trotzdem teilweise zwei Leute hinter der Theke. Waren noch nicht viele Gäste da, stand einer herum und hatte nichts zu tun. Es war schwer abzuschätzen, wann das Personal kommen musste. Diese Situation hat sich nun vollkommen geändert. So ist nun nur noch ein Thekenmann pro Schicht im Einsatz. Unser Thekenmann ist neu bei uns im Betrieb und begeistert davon, wie einfach das Zubereiten eines Cocktails geht. Er kommt gerne zur Arbeit weil er weiß, dass er sich auf die Cocktailmaschine voll und ganz verlassen kann, so dass er auch kein Kopfweh haben muss, wenn mal 400 Cocktails am Abend bestellt werden. Zusammenfassend kann ich sagen, dass ich durch die Cocktailmaschine eine Person hinter der Theke einspare, zudem stimmt mein Wareneinsatz und es kommen fast keine Cocktails mehr zurück. Das wichtigste aber ist, dass ich mehr Freizeit habe. Das ist unbezahlbar! Die Cocktailmaschine war eine der besten Entscheidungen die ich bezüglich meines Betriebes getroffen habe.